home




archiv: Juni 2005


csd vs csd

25. Juni 2005 - 12:38

des weiteren werde ich mich heute wohl selbst überraschen lassen müssen, ob ich nun hier oder dort landen werde, letztendlich. dort läge ja sehr viel näher, und es sind eindeutig sturm und hagel und andere häßlichkeiten angesagt. hier dagegen ist ohnehin im rbb live zu sehen. (banause, ich!)

supergau!

25. Juni 2005 - 11:41

manchen schreibenden sollte das laute vorlesen schlichtweg untersagt werden. frau von schirach liest ihre story wie an der bettkante. schöne vorstellung, nicht wahr? aber sie liest sie wie für ein kleinkind. die frau hat ein kind, klar, und es ist ihr wichtig, natürlich, das war im einspieler zu sehen. auch das kind selbst. das macht alles nichts, das ist ja in ordnung. wirklich. aber man kriegt die story, in der auch das wort sex vorkommt, ich habs genau gehört, nicht mit dem ton übereinander. ich weiß überhaupt nicht, worum es geht, alles ist verkleistert durch den falschen ton. das ist eine katastrophe!
…sing…sang…sing…sang…sing…
(außerdem gibt es da eine susi, aber das ist wohl eher eine zu vernachlässigende persönliche problematik.)
nachtrag: zweiter gau. die tv-übertragung wird natürlich im ansatz der vielversprechenden diskussion abgebrochen, obwohl durch den rückzug einer der teilnehmenden spielfiguren doch eine stunde gewonnen sein dürfte. statt dessen gibt es ein paar idyllische landschaftsaufnahmen mit ebenso idyllischer musik, bis ein anschlußprogramm gefunden ist. der livestream ist natürlich überlastet, bleibt nur die hoffnung, daß das video irgendwann hier eingestellt wird.)

regenbogendialog

25. Juni 2005 - 01:21

echt?

juroren

24. Juni 2005 - 11:05

langweilig heute, das klagenfurter auswürfeln. vielleicht die texte, vor allem aber die um literaturwissenschaft bemühte jury, heute. haben wohl zuviel gelacht gestern. sind in sich gegangen über nacht. sind ja im fernsehen, müssen ja schlau sein. oder aussehen zumindest. (hier bremse ich mich mal besser aus. könnte ja auch die hitze sein, die mich selbst gerade ins aus manövriert.)
mehr gibt es hier, wie gestern schon. und da auch, seh ich gerade. (aber, aber, herr dahlmann. susanne heinrich als favorit???)

bachmannpreisliveblogging

23. Juni 2005 - 12:06

siehe hier, das paßt. zumeist, zumindest.

zerfetzt

23. Juni 2005 - 11:23

der hier macht mir im moment überhaupt keinen spaß, weil er mich einfach nicht kommentieren läßt, sooft ich es auch versuche.

trefflich

23. Juni 2005 - 10:58

nachdem es sich bei der ‘bühnen’gestaltung des diesjährigen bachmannpreisschießens um ein überdimensioniertes mensch-ärgere-dich-nicht-spielfeld handelt, weiß ich nicht mehr, ob ich tränenlachen oder doch lieber wutschreien soll.
der einfachheit empfehle ich einen blick auf die autorInnen. oder besser noch, auf die texte, die peu a peu nach bestandener vorlesung eingestellt werden.

digitale gräben

23. Juni 2005 - 10:50

offline ist hierzulande die ostdeutsche frau mit geringer bildung. sagt eine studie, sagt der tagesspiegel heute. irgendwie nix neues, oder?
[nachtrag: wie wohl das verhältnis männlein - weiblein unter bloggern sein mag? (verhältnis im mathematischen sinn!) ich seh ja da auch eher schwarz für die weibchen.]

fremdbloggen

23. Juni 2005 - 09:16

noch ein kurzes update zum thema CSD auf Berlin Retour. und jetzt schleunigst die kartoffeln aus dem ofen holen.

rundlaufen

23. Juni 2005 - 08:26

ein recht gelungener tag eigentlich. der heutige lesemarathon ist vorerst gut überstanden. hin und wieder habe ich lachkrämpfe gehabt, auch einiges fassungsloses staunen hat mich erschüttert. alles in allem aber war es besser als im letzten jahr. behaupte ich jetzt einfach mal ganz und gar unbewiesen, ist ja nur ein blog hier.
in between habe mein nun wieder reibungslos rundlaufendes fahrrad aus der werkstatt erlöst. seltsam, wie hier mitunter geschäfte gehandhabt werden. keine quittung, keine rechnung, nicht einmal nach meinem namen hat der schrauber gefragt, gestern. aber alles ist okay, sogar die hinteren bremsklötzchen hat er noch gewechselt – also rechts nach links und links nach rechts – weil die schon etwas schief geschrubbt waren. ohne es überhaupt zu erwähnen, ich habs nur am plötzlichen quietschen gemerkt.
dann noch schnell zwei bewerbungen, eines davon scheint mir gut zu passen. mal sehen.
und jetzt? hormonzusammenbruch, eine blutige angelegenheit, wie immer. und morgen soll es heiß werden, richtig brüllend. ich denke, ich werde mir einfach den ganzen tag vorlesen lassen. vielleicht auf dem balkon, das wär doch was. aber nein, es gibt da schon noch ein paar termine. und ein bißchen was zu tun sowieso. ach, was solls. man soll den tag ja nicht vor dem abend schimpfen.

tv – wettlesen

22. Juni 2005 - 12:36

alle zeitpläne umgeschmissen. morgen kein unterricht, aber dafür das alljährliche preislesen in klagenfurt, wie auch in den tagen darauf. (diesbezüglich lohnt sich wohl ein blick in Volltextder Zeitung für Literatur, was ich durchaus fett zu bestätigen weiß.)
darüber hinaus gibt es heute abend fisch, aushäusig. was aber eher nichts mit literatur zu tun hat, sondern mit Berlin Retour, dem jungen, aufstrebenden berlinblog.

nachtrag, nachlese

22. Juni 2005 - 05:24

recht eigentlich ist der hier ganz am ende erwähnte zigarillo in seiner ganzen pracht und wahrhaftigkeit eine zigarre, und zwar die kleinste, hangemachte zigarre, die derzeit auf dem markt ist. das hat mir die zufällig anwesende auch im buch vertretene autorin, die ich zu allem überfluß zu verlinken vergessen habe, heute freundlicherweise elektropostalisch mitgeteilt. (was alles zusammen hiermit nachgeholt und richtiggestellt sei.) und festgehalten werden muß in diesem zusammenhang auch, daß es in berlin recht eigentlich viele linden gibt. jawohl.

40

21. Juni 2005 - 11:23

wenn ich mich hierbei ein bißchen anstrenge und immer die allerfalscheste antwort gebe, dann bin ich sogar schon tot.