home




archiv: November 2005


große oper!

30. November 2005 - 05:34

alle mal herhören, themenwechsel jetzt. (wurde aber auch zeit.)
opernadvent.jpg.jpeg

das von mir jederzeit vielgerühmte hauptstadtblog, an dem unter anderen ich die freude habe mitzuschreiben, hat für den unmittelbar bevorstehenden countdown mit etwas ganz besonderem aufzuwarten. nach der art eines adventskalenders werden ab morgen täglich zwei karten für die abendvorstellung der deutschen oper zu gewinnen sein.
das lohnt sich doch mal wirklich. also, auf in den kampf! (ich darf ja leider nicht… ;-)

gutachten

30. November 2005 - 04:59

crash1.jpg

klar, daß ich auf dem weg in die sonnenallee an ihr vorbeikommen würde. klar auch, daß ich kaum würde widerstehen können, den schaden noch einmal zu begutachten. daß mir aber bei dem vesuch, wenigstens den scheinwerfer wieder einigermaßen geradezurichten selbiger quasi entgegenfallen würde, darauf war ich nicht wirklich gefaßt. das scheinwerfergehäuse ist also auch gebrochen, na prima. wobei das so richig etwas neues auch wieder nicht ist. bei der alten maschine war das vorderlämpchen ebenfalls über jahre mit isolierband sowohl isoliert als auch fixiert. meine sämtlichen motorräder waren selten eine schönheit, das muß ich zugeben.
kauf dir ne neue, meint ein neuköllner fahrradfahrer im vorbeifahren in genau dem moment. er fährt an der stelle wie gestern der idiot, nur in die andere richtung. sowas brauche ich im moment nicht wirklich, wenn ich ehrlich bin. eigentlich sogar eher nie.

crash2.jpg

schnell mal wochenende

30. November 2005 - 02:39

ein wenig geprügelt komme ich mir schon vor, nach der völlig unangebrachten unfallaktion, gestern. das beulige bein zeigt immer noch keinerlei farbabweichungen, ist aber partiell überaus druckempfindlich. der gesamte restkörper tut auch weh, bis in die finger, wenn ich ehrlich bin, vom rücken ganz zu schweigen. irgendwie komisch, nachdem ich zuerst überhaupt so ganz und gar nichts gespürt habe.
ich glaub, ich mach einfach mal zwei tage pause, wochenende sozusagen.
(jetzt aber los, schnell noch in die sonnenallee und dann, wenn ich schon mal auf dem weg bin… ;-)

unfall, nachtrag

29. November 2005 - 09:50

okay, das bein ist immer noch nicht blau oder grün oder gar schwarz. aber es ist ein wenig beulig und tut jetzt doch weh, wenn ich rüber in die küche muß. oder ins bad. und überhaupt. wie ich morgen in die sonnenallee kommen soll, weiß ich jetzt auch nicht. aber vielleicht geht ja fahrradfahren.
überhaupt krieg ich jetzt offensichtlich den ultimativen berlinblues ob dieses geschehens. warum ist hier alles so weit? warum weiß ich hier niemanden, der/die ohne großen aufwand die gabel wieder richten könnte? und mir gleich noch einen neuen blinker in die hand drückt. oder vielleicht auch gleich anbastelt. warum ist eigentlich U schon so lange tot? der hätte das alles ohne probleme gerichtet. (obwohl U ja ohnehin nicht hier in berlin wäre.)
na, was solls? krieche ich halt weiter durch diese seltsame stadt. habs ja so gewollt.

unfall, die dritte

29. November 2005 - 04:37

fein, dann hat es also wieder einmal gescheppert. keine hundert meter weit bin ich heute gekommen, noch in der eigenen straße hat es mich hingesemmelt. und dieser berlintypische fahrradfahrer, der mir mal eben hurtig aus einer parklücke in die quere gerast ist, schaut sich wegradelnd auch noch um, als ich brüllend und pöbelnd vor wut und schreck im dreck liege. den linken fuß irgendwie unter dem gepäckträger eingeklemmt, sodaß ich den idioten nicht mal aufhalten kann.
fazit: zahnarzttermin verpaßt, weil die kiste danach nicht mehr anspringen wollte, scheinwerfer eingeknickt, blinker zerdeppert, beule im tank, jetzt auch auf der linken seite, natürlich die gabel verdreht, die armaturengehäuse zerbrochen und was weiß ich noch alles. shit!
allerdings keinerlei großflächigen blaugrünschwarze flecken irgendwo am körper, diesmal, auch kein dickes knie oder sonstige häßlichkeiten. das ist doch auch was wert. und wieder einmal, zum dritten mal also in fast 25 jahren, kein hindernis im weg, kein anderes auto, kein bordstein, nichts, was die sache hätte übel ausgehen lassen können.
immerhin.

rumpel

28. November 2005 - 11:35

kaum habe ich massiv auf den wohnungsleerstand unter mir hingewiesen, da geht das gerumpel und gedengel dort wieder los. was ja vielleicht bedeutet, daß da bald jemand einzieht. aber vielleicht auch nicht, wer weiß. (außerdem war ich erst gegen fünf im bett.)

schöne neue worte aus den täglichen nachrichten (1)

28. November 2005 - 07:18

heute: fleischmüll

done!

28. November 2005 - 03:46

erstmal fertig, soweit: www.write-insight.de

basteleien, mal wieder

26. November 2005 - 11:26

zwischen wäschewaschen und anderem dreck schnell das update für das websitebastelprogramm (jaja, ich kann es nicht anders!) aufgespielt und anschließend festgestellt, das selbiges längst nicht alles hält, was es zuvor versprochen hat. dafür aber die bislang erstellten seiten zerschießt. zumindest eine weigert sich strikt, im optimalen outfit zu erscheinen. ausgerechnet die navigationsleiste ist und bleibt verschwunden. nach einer weile hilfloser herumsucherei beschließe ich, das ding komplett neu aufzusetzen. vermutlich geht das schneller, mit sicherheit geht das schneller.
das war vor stunden.

nachtrag: logisch, daß nach weiteren zwei stunden gebastel auf einmal klar ist, wie die navileiste hätte hergezaubert werden können. vor stunden.

nochn nachtrag: etwas später dann feststellen, daß ich die navileiste selbst abgeschossen haben muß, denn die ältere, zufällig noch irgendwo gespeichtere version bleibt bei einem kurzen test völlig stabil. aber nun ist eh schon alles nachgebaut. hoffentlich korrekt. grrrr

groggy

25. November 2005 - 10:11

so ein umzug zu zweit, auch wenn er noch so klein ist, hat es ganz schön in sich. besonders, wenn es dabei auch noch schneit und windet, so wie heute. soviel dazu.

abgebrannt

24. November 2005 - 11:27

das verbrennen von tagebüchern ist eine grundsätzlich gute idee. ich habe das schon vor jahren erledigt, in meinem alten dauerbrenner in der wtaler küche. und es war ein fest!
heute frage ich mich manchmal, wie man selbiges wohl mit einem alten, ausgeleierten blog inszeniert, irgendwann.

schwund

23. November 2005 - 09:43

schwindendes licht im november, nicht gerade mein lieblingsmonat. noch dazu empfinde ich es hier in berlin definitiv unendlich viel schlimmer als einige längengrade weiter westlich. ich bin nur noch müde, novembermüde.

affen machen

21. November 2005 - 12:26

nebenbei läuft der fernseher. ich meldete mich zu den affen, sagt eine stimme. es dauert eine weile, bis ich begreife, was gemeint ist, was wirklich gesagt wurde. der mann war soldat und zwar freiwillig.