home




archiv: Dezember 2005


house warming

31. Dezember 2005 - 02:58

der angekündigte besuch hängt irgendwo auf der strecke. verspätung ca. eine stunde, was für die deutsche bahn ja beinah human ist, bei dieser wetterlage zumindest. soeben kommt mir etwas von eisregen zu gehör, ich weiß aber nicht wo genau. ich dreh dann schon mal alle heizkörper auf, so auf zwei oder drei. ganz seltsam, die vorstellung, daß die wohnung auf einmal überall angenehm warm sein soll. für zwei, drei tage oder so.

lesen und lesen lassen

31. Dezember 2005 - 01:25

ich für meinen teil halte ja das lesen wie das leben für grundsätzlich blogübergreifend.

bloglesung

29. Dezember 2005 - 10:31

für all die, die wegen der lesung am 8.1. hier vorbeischauen. gelesen wird natürlich aus dem angeschlossenen zweitblog over the bones. und nicht aus dem hiesigen alltagsgestammel. ;-)
(vielleicht den auftakt, den willi?)

geht doch!

28. Dezember 2005 - 09:22

schnell mal eben gelernt, wie man seitenteaser einbaut.

schlagzeile am rande

28. Dezember 2005 - 06:55

hab ich das gerade richtig gehört? köhler soll sich für ein grundeinkommen (für arbeitslose) ausgesprochen haben? offensichtlich. und das wort gewinnbeteiligung hat er auch in den mund genommen. ist ja kaum zu fassen. der ist doch kein sozi, oder?

erfrischung?

27. Dezember 2005 - 09:53

das muß ich mir merken!

weihnachtsfazit

27. Dezember 2005 - 03:07

okay, weihnachten wäre wieder einmal erledigt. hier und da sind erste bilanzen zu hören und zu lesen, negative wie positive. essensrationen werden in form von lebendgewicht bewertet, geschenke aufgezählt und das fernsehprogramm natürlich. das alles ist überlebt. oder soll ich auch mal?
gut.
- drei von fünf räumen sind geputzt (inkl. flur, was nunmehr unnötig erscheint, da man hier in berlin bei schnee zwangsläufig diese blöden kleinen splittsteinchen nach hause trägt), die zwei großen fehlen noch. bilanz = negativ! (aber das wird schon noch, wetten!?)
- alle wäsche ist gewaschen und gebügelt, dabei ist natürlich, wieder einmal, die sicherung durchgeknallt. ist es das bügeleisen oder das bügelbrett? bilanz = naja…
- geschenke (ich mache es kurz): erhalten = 0; gemacht = 2 (allerdings eher gastgeschenke, also nicht der rede wert.) bilanz dennoch = erfreulich! (im letzten jahr stand es immerhin 0:0)
- das unvermeidliche essensfazit (keine ahnung, warum): köstliche selbstgemachte schokoschnittchen (ohne wort ;-) gestern nachmittag in kreuzberg, eine wirklich scharfe suppe, endlich mal wieder feuerzangenbowle und einen wunderbar weichen wodka am abend in mitte. bilanz = köstlich. :-)
und nun? es folgt die jahresendzeitpanik, ganz eindeutig. dazu später. oder auch nicht, je nachdem. ich baue ja hier kein jammerblog.

schnee

26. Dezember 2005 - 01:43

bei diesen filmen, die etwa im jahr meiner geburt gedreht wurden, die dann immer an weihnachten laufen, ausgerechnet. da denke ich häufig soetwas wie: ich stamme aus einer schwarz-weißen zeit. obwohl ich mich daran nicht wirklich erinnere, damals hatten wir ja auch noch gar keinen fernseher.

throwing bones

25. Dezember 2005 - 12:16

des weihnachts, nur mal so, ein bißchen mit dem feuer gespielt.

pfui!

25. Dezember 2005 - 02:49

da treibt sich doch schon wieder so ein humorloser geselle in meinem selbstmordposting herum. wollt ich noch sagen.

traditionen

24. Dezember 2005 - 11:19

vielleicht ist es an der zeit, meine eigene, ganz persönliche weihnachtstradition zu entwickeln. ich scheine bereits auf dem besten weg zu sein. schon im letzten jahr habe ich in den abend hineingebügelt, was überaus befriedigend war. genau so auch heute. darüber hinaus habe ich diesmal viel aufgeräumt und geputzt, wenn auch noch lange nicht genug. aber morgen ist ja auch noch weihnachten. und übermorgen, das wäre doch gelacht. außerdem läuft bereits die dritte maschine, um neues bügelmaterial herzustellen. ist das nicht fein? hat auch den vorteil, daß ich den wäscheständer im wohnbüro aufstellen und hübsch behängen kann. ich spüre es genau, ich bin auf dem richtigen weg.
inzwischen ist es auch spät genug, daß ich es wagen kann, den fernseher anzustellen. keine stillen nächte mehr oder irgendwelche liveübertragenen metten und vesper oder ähnliches. die werbesender gehen traditionell gegen 10 zu knallharter action über. (oder vielleicht doch besser das zweite? auch eine art tradition, auf die man sich verlassen kann. ist das leben nicht schön?)
außerdem ist mir gerade irgendwie nach kuchen. ist ja auch schon fast vorbei, der tag.

gähnende weihnacht

24. Dezember 2005 - 05:51

gähnende weihnacht 2.jpg

ich war schnell noch da, und hab mir tatsächlich ein weihnachtsgeschenk gemacht. 10 paar schwarze socken für 5€, was für ein fest.

abgeschrieben

23. Dezember 2005 - 09:38

müder tag mit schädeldings. jetzt erst wirds langsam wieder klar. na, macht nix, abgeschrieben. weihnachten ist eh nicht bei mir, da wird eben morgen ganz in ruhe gearbeitet. vielleicht. ;-)