home




archiv: Mai 2006


grüße in die kleine stadt

30. Mai 2006 - 11:51

schenken und beschenkt werden. das eine ist wie das andere, wenn es gut läuft. wenn die dinge in balance sind. und ein geburtstag ist so gut wie jeder andere, nicht einmal ein zeitenwechsel. wenn es gut läuft.

cross & flame (ca. 5min)
(gefunden bei der stattkatze am 29.10.2005. link nicht mehr möglich, die archive gelöscht, der abschied vollzogen. sorry, for the accent, cat.)

30. Mai 2006 - 07:10

wow, das hab ich auch noch nicht erlebt. schnee an diesem meinem schönen tage. (kommt wohl langsam in die jahre.) na, zum glück nur oberhalb von 1000m.
ich geh jetzt eis essen und ins kino vielleicht. open air, versteht sich. trends setzen. :-)

balkonfrust

30. Mai 2006 - 01:21

balkongestaltung1.jpg

seit tagen schon wollte ich hier einen beitrag über den schönsten balkon berlins schreiben. das ist nämlich meiner, muß man wissen, und das finde nicht nur ich. das ist mir schon vielfach bestätigt worden. einen schöneren gibt es einfach nicht. definitiv.

balkongestaltung2.jpg

heute nun, ausgerechnet, erreicht mich ein schreiben der hausverwaltung. darin wird mir mitgeteilt, daß mir ja bekannt sei, daß fassade und dach ab juni instand gesetzt werden würden. das stimmt zwar nicht, mir ist nichts dergleichen bekannt, aber ich ahne fürchterliches. abgesehen davon, daß der schönste balkon berlins gerade fertig eingerichtet und frisch bepflanzt ist (tomaten!!!) und daß der ganze sommer hinter einem gerüst – davon ist auszugehen – sicherlich nahezu unerträglich sein wird. das allein wäre schön schlimm genug, aber das ist nicht alles. bereits im letzten jahr fand eine ähnliche maßnahme im hof statt, mit wirklich schrecklichen folgen, wie man sieht.

hinterhoforange.jpg

nun fürchte ich mich, ich habe regelrecht angst. mein wunderbarer balkon wird also vielleicht lachsorange!!! ich weiß es ja nicht genau, das muß ich an dieser stelle noch einmal festhalten: ich bin nicht informiert! aber ich werde wohl nichts dagegen tun können. ich werde wunderbare balkonmöbel aus rötlichem holz besitzen und sie auf einen lachsorangen (!!!) balkon stellen müssen. abgesehen von den umständen, mobiliar und vor allem pflanzen vor groben bauarbeitern retten zu müssen. möglicherweise. was weiß denn ich? mir sagt ja keiner was.

das ist furchtbar, das geht gar nicht. das mit dem ekligen lachsorange vor allem. das ist ein grund, einen umzug in erwägung zu ziehen, finde ich.

zufallsfund im spamordner

29. Mai 2006 - 11:40

“Das Unternehmen Liberty-Financial Union braucht junge, Hochqualifizierte Mitarbeiter.

Alter 20-55 Jahre

Bildung: Nicht von Bedeutung.”

na, das wär doch mal was für mich. ;-)

28. Mai 2006 - 11:38

ganz besonders schön aber war heute der moment, in dem ich endlich, nachdem ich bereits eine horrende weile mit dem vollkommen unlogischen agierenden soundprogramm geflucht hatte, merkte, daß schlicht und einfach das mikro bislang nicht eingeschaltet war. (dabei die erinnerung an meine frühere chefin, deren sohn – Mirko! – von seiner oma angeblich eine nicht unerhebliche zeit lang ebenso standhaft wie offensichtlich hilflos “Mikro!” gerufen wurde. für den habe ich übrigens mal, auch im rahmen dieses studentenjobs, eine eins in musik geschrieben. naja, lange her.)

vergehen, vergessen

28. Mai 2006 - 07:26

diese letzten tage im mai, wie immer. dieses warten auf den einen tag, ein dienstag diesmal. die sinnlose hoffnung, daß er möglichst schnell vorübergehen möge, unbemerkt und schweigend. am besten auch von mir selbst. vor allem von mir selbst. schlafen und verschlafen, damals wie heute. selbstvergessen.
statt dessen seit tagen, dieses warten. auch auf die karte aus der alten heimat, dem land der schlote, in der innen jeweils handschriftlich der vorname der mutter und der des bruder notiert sein werden. weiter nichts. alles andere wird vordruck sein, auch dieses mal. bunte bilder, die nicht bleiben werden. wozu auch? da ist schließlich schon genug, eingegraben, mehr als genug für ein kleines leben. daran wird es mir sicher nicht mangeln.
aber das macht nichts, ich will ja nicht jammerbloggen. und keine befindlichkeiten konstruieren, nur aller tage alltag. es war meine entscheidung, damals. das kleinere übel, weil alles andere nur noch schlimmer wäre. oder war. (irgendwann vielleicht.)

28. Mai 2006 - 02:56

schlaflos, müde und kalt.

27. Mai 2006 - 07:31

den ganzen tag lang rumprobiert und gebastelt, zwischen laptop und midirecorder. trotzdem so gut wie nix hingekriegt. noch dazu schlecht gelesen. morgen also. oder heute nacht noch?

ausgepoppt!

26. Mai 2006 - 08:09

ausgepoppt.jpg

babel

25. Mai 2006 - 11:53

communication was never based on language or words. it is more or less and has always been a state of mind. that was before the beginnings, of course.

da blüht mir was

23. Mai 2006 - 12:53

blüh mir was.jpg

wie jedes jahr :-)

WP vs. MT

22. Mai 2006 - 11:40

dieses dämliche wordpress nervt mich an! die textgestaltung macht derzeit noch, was sie will und nicht im geringsten das, was ich will. ist doch oberaffig, vorhandene wordtexte erst in wordpad oder irgendeinen anderen editor packen zu müssen, um sie erst dann gefahrlos copypasten zu können. bei längeren sachen wird das eine fürchterliche absatzsucherei.
darüberhinaus verlangen die vorgaben an allen ecken und kanten ein umdenken in sachen gestaltung. was allerdings zu verschmerzen ist, da muß ja eh noch eine menge geschehen.
verdammt, wenn movabletype nicht in absehbarer zeit völlig unbeweglich werden würde, dann wäre hier alles in ordnung. so wie es ist!

nachtrag: ach so, wenn ich mich schon (wieder) mal als technischer vollblödie geoutet habe, hier noch eine frage. was ist bei dvd-rohlingen eigentlich der unterschied zwischen +R und -R? ist das irgendwie wichtig?

schöne neue worte aus den täglichen nachrichten (6)

22. Mai 2006 - 06:52

heute: kosmische einsamkeit (zum thema familienpolitik)