home




archiv: April 2007


schöne neue worte aus dem eigenen hirn (6)

27. April 2007 - 04:57

Ach neige, du Schmerzensreiche, dein Antlitz gnädig meiner Lust.
[oder wie ging das?]

26. April 2007 - 11:35

träumen – träumen – träumen – denken – träumen – reden – träumen – arbeiten – träumen – träumen – träumen – träumen

ohren frei (und augen zu)

24. April 2007 - 01:17

das ist ja der klassiker: bis über beide ohren verliebt zu sein und sich dann von schwulen friseuren zu experimenten überreden lassen. hab ich grad erst gemerkt. gott, wie peinlich! ;-)

vom lieben und schreiben

24. April 2007 - 01:06

lieben ist leicht, viel leichter als schreiben. so ist das eben, für mich. geliebt zu werden dagegen? das steht auf einem anderen blatt. geschrieben.

22. April 2007 - 06:54

jedes jahr dasselbe mit der wiedererweckung der maschine. ich habe angst, selbst nach einem so läppischen winter wie diesem, in dem es im grunde nicht einmal eine pause hat geben müssen. wie in wuppertal, damals. da waren es höchstens mal 14 tage am stück, mehr nicht. seit wochen schon mag ich jetzt endlich wieder losfahren, dringend. und komme doch nicht recht dazu, hinunterzugehen und einfach mal auf den starter zu drücken. fürs erste. sehen, was sie sagt, die maschine.
feigling, ich.
bis gerade eben. keine 20 sekunden hat es gedauert, dann lief die kiste. good girl! auch sonst scheint alles in ordnung. licht und öl und bremsen. nur der kupplungszug ist mächtig schwergängig, wie immer nach einer pause. das ist ja nichts neues. morgen noch den luftdruck korrigieren. auch etwas, was andauernd dran ist, alle paar wochen sogar. und dann los.
(als bonus vielleicht noch ein paar neue kerzen, demnächst?)

21. April 2007 - 12:45

was hat liebe wohl mit eitelkeit zu tun? darüber denke ich nun schon eine weile nach. (wegen claudias kommentar hier.) so recht komme ich zu keinem schluß. aber das mag an der liebe liegen, die ich meine. die, an die ich denke. und an mir, wie ich mich letztendlich nicht verleugnen kann. überraschend nackt derzeit. dennoch ist eitelkeit wohl das letzte auf der liste. (ach was, nicht einmal drauf.)

21. April 2007 - 11:28

kann sich doch schon auch mal lohnen, mehr als 8 euronen ins haupthaar zu investieren. jetzt weiß ich, warum wachs (für mich) besser ist als gel und daß haare eine fallrichtung haben. meine fallen leider in die falsche richtung. trotzdem trage ich ab sofort eine art hauptstadtfrisur auf dem kopf, friedrichshainer herkunft. zum ersten mal. das allerdings fühlt sich seltsam an. soll aber endlich mal was helmtaugliches sein. abwarten.

worte aus der werbung (1)

20. April 2007 - 08:50

putensalat, kleingedrucktes, zutaten: geflügelformfleisch 17% (hähnchenfleisch 10%, putenfleisch 7%)

20. April 2007 - 05:01

zweimal untreue männer, sagt mir die blumenfrau statt einer begrüßung.
ja, weil sie so schön blau sind, antworte ich. das ist kein guter witz, ich weiß. und auch nur ein ganz kleines bißchen schlagfertig.
macht eins zwanzig, sagt die blumenfrau dann auch nur, todtraurig. und weiter nix.
draußen erst fällt mir ein, daß die dinger ja eigentlich ‘männertreu‘ heißen.

16. April 2007 - 11:10

passiert: und wie jetzt über die liebe bloggen schreiben?

paßt

11. April 2007 - 10:25

kurze rückversicherung bei einer freundin. vergiß die moral, lautet die antwort auf meine frage. da hab ich mir erstmal ein bier geholt. vielleicht sollte ich mir auch noch eine anstecken.

10. April 2007 - 10:22

what a day!

10. April 2007 - 01:37

wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich jetzt den frühling genießen und den sommer auch noch, wenn es irgendwie geht. ansonsten würde ich einfach abwarten, wohin die reise führt.