home




archiv: August 2008


berliner hinterhofidyll

31. August 2008 - 21:31

berlin ist bekannt für seine hinterhöfe. aus aller welt strömen touristen zum beispiel zu den hackeschen höfen. die sind in ihrer verzweigtheit natürlich beeindruckend. aber auch beeindruckend verschandelt, zum teil unzumutbar.

darüber hinaus sehen die meisten hinterhöfe anders aus.

reichlich heruntergekommen.

oder zumindest ziemlich bieder und langweilig.

throwing bones

31. August 2008 - 19:13

ein weiteres restfitzelchen, produktionsausschuß sozusagen: Wolle

alte sachen

31. August 2008 - 17:22

überrascht lese ich bei fragmente, daß es ja dinge gibt, die man in der kindheit besessen hat. und die da vermutlich noch irgendwo herumliegen. in kisten oder kartons, verpackt im keller vermutlich. vielleicht sogar im früheren zimmer, in dem haus, in der wohnung von damals. das alles gibt es ja noch. eventuell. die gegend, in der man als kind gewesen ist. wo sich jetzt womöglich immer noch irgendwer aufhält, der oder die davon weiß. das hört ja nicht auf. stimmt, das hatte ich total vergessen.

vor über 25 jahren habe ich meine sachen gepackt. alles, was zu mir gehört. den kleiderschrank nutze ich heute noch. den schreibtisch auch und einiges mehr. was ich zurückließ, gehört nicht mehr mir. so sehe ich das.

meine mutter hat mir zum abschied, damals, die drei fotoalben mit meinen kinderbildern ins bereits leere zimmer gelegt. symbolisch sozusagen. jedes einzelne bild hat sie selbst geknipst und das gar nicht mal schlecht. kein einziges hat sie behalten. vermute ich. ich habe sie nicht gefragt.

ich habe die alben mitgenommen und dafür meine schlüssel zurückgelassen. damals war das bitter. erst jahre später konnte ich mich dazu entschließen, diesen ort auch auf einladung nicht mehr zu betreten. aber so schlimm, wie man annehmen könnte, war es auch wieder nicht. solche dinge entwickeln sich langsam. man hat zeit, sich daran zu gewöhnen.

im nachhinein halte ich diesen vorgang sogar für ausgesprochen gerecht und weise. ich ließ ihr das kind. die puppen, mit denen ich nie gespielt habe, die kinderbücher und all die dinge, an die ich mich nicht mehr erinnere. sie ließ mir mein leben.

30. August 2008 - 21:29

mein lieblingsfriseur ist übrigens wieder da. zufallstreffer während der ebenso spontanen wie verzweifelten suche heute vormittag. in der niederbarminstraße. was bedeutet, daß ich jetzt wieder verdammt gut aussehe. alt, mit viel weiß, aber dennoch. ganz phantastisch.

kino im klo

30. August 2008 - 20:22

gesehen in einem kino in zürich. liefen aber nur vorschauen, und ton gabs auch nicht. wenn ich mich recht erinnere. jedenfalls keinen, der zu den bildern gehört hätte.

worte an sich

29. August 2008 - 17:14

neuer text ist fertig, mal wieder ein echter artikel. (wurde aber auch zeit.) auf MINUSZERO also: meine persönliche stellungnahme zu blogoscoop.

und demnächst gibt es da drüben dann mal wieder schwerpunkte jenseits der blöden technik. hoffentlich.

paul ist tot

29. August 2008 - 13:59

bereits anfang juli starb jo micovich, wie ich eben erfahren habe. und ist inzwischen ganz sicher schon längst daheim. endlich.

throwing bones

28. August 2008 - 20:41

noch mehr Hunde.

verweis ins hsb

28. August 2008 - 17:52

schon wieder habe ich mich in satirischer weise durchaus abfällig über hunde geäußert. oder?

junk

28. August 2008 - 14:55

ein stück weiter die weserstraße hinauf, da, wo sich vor einer arztpraxis zweimal täglich die junkies versammeln, um sich substitionieren zu lassen, herrscht derzeit ein offensichtlich schlechtes karma. es wird lautstark gestritten, über anwälte und beikonsum, immer wieder mal hängt wer total in den seilen, neulich wurde aus irgendeinem grund die polizei gerufen. das geht inzwischen soweit, daß einige der täglich anstehenden es vorziehen, die letzten paar minuten versteckt um die häuserecke abzuwarten. direkt vor dem kinderladen übrigens, bevor sie sich (notgedrungen) in die praxis begeben. alles in allem ist das eine überaus unschöne entwicklung. ich hoffe, das renkt sich bald mal wieder ein.

glück

26. August 2008 - 22:15

der tausendste beitrag zum thema alle tage war übigens heute dieser hier. seltsam gelungen. und dabei reiner zufall.

grünzeug

26. August 2008 - 22:09

wann habe ich mich eigentlich von einer menschenverachtenden pflanzenvernichterin zu so einer mit grünem daumen entwickelt? im moment wächst mir hier alles massiv entgegen, obwohl ich seit bestimmt zwei wochen das anwesende grünzeug  weder gegossen noch mit ihm gesprochen habe.

26. August 2008 - 21:29

fremdarbeiten. anzeigenbasteln. irgendwie verstehe ich auf einmal die kunden von damals, als ich noch auf der anderen seite saß. diese lächerlichen, selbstgebastelten schnipselchen in eigenartigen formaten, die kein mensch für den druck benutzen konnte. aber die kunden, damals, hatten ja auf einmal alle einen pc, inklusive eines hochprofessionellen grafikprogramms. die waren kaum zu überzeugen.

und jetzt ich.

naja. ich mache mich schonmal auf das eine oder andere donnerwetter gefaßt.