home




archiv: August 2009


throwing bones

30. August 2009 - 11:08

jetzt scheint wieder die sonne, aber nachts, das weiß man, da ist es dunkel: mitternächtliche idylle.

worte an sich

29. August 2009 - 22:57

schnell noch ein wort zu den abzockerverlagen.

novella (10)

29. August 2009 - 21:23

unkonzentriert. dennoch habe ich mir endlich kapitel i angesehen. nicht wort für wort, aber doch so, daß ich wieder auf dem laufenden bin. und hier und da ein wenig information ergänzt habe. also 1 1/2 seiten geschrieben am ende. obwohl ich eher den eindruck hatte, vieles zu streichen.

feinarbeit folgt morgen. in papier, ausdruck liegt schon bereit. zwei tage dafür, dann geht es an kapitel ii.

unzufrieden bin ich trotzdem.

wetterbloggen

29. August 2009 - 20:57

ein tag auf dem balkon. gerade die fleecejacke übergezogen, ich gebe es zu. auf kurze hosen bestehe ich aber. also kurze hosen so bis zum knie. knapp übers knie eigentlich. und socken natürlich. aber sonst.

27. August 2009 - 22:17

heißt der freitag eigentlich inzwischen magda? die community cloud zumindest behauptet das derzeit.

so

27. August 2009 - 19:13

so richtig leicht ist es nicht, in den text zurückzufinden. immer ist hier ein bißchen, da ein bißchen, und dann noch was ganz anderes, das sich dazwischenschiebt. im weg ist. einfach so herumsteht. ohne sinn und zweck. so vergeht der tag.

zum thema banken

27. August 2009 - 00:02

heute im netto (rot, ehemals plus). ein vater erklärt seiner kleinen tochter, warum er mit einer plastikkarte bezahlt hat.

eine bank, sagt er. weißt du? wo wir neulich deine münzen hingebracht haben. das war eine bank. die passen auf geld auf. dann muß man nicht mehr soviel mitnehmen.

na ja. stimmt so in etwa. bis auf das aufpassen vielleicht.

24. August 2009 - 21:41

andauernd auf dem handy angerufen worden. immer von leuten, die ich nicht kenne. es geht darum, die nacht durchzumachen. ich suche aber etwas anderes.

herbstrad

23. August 2009 - 22:09

nochmal so zwei, drei stunden, vielleicht auch vier, am rad geschraubt. da muß man erstmal drauf kommen, daß die led-rücklichter geerdet werden müssen, um zu funktionieren. vor allem, wenn man, wie ich, natürlich die billigste gekauft hat, an der nicht einmal eine beschreibung hängt. nun gehts aber. und die streben sind auch, unter einigem gefrickel, angebracht. sogar einigermaßen gerade. nur die überstehenden enden der universalgroß hergestellten streben muß ich noch absägen, irgendwann. zumindest am vorderrad, wo ich sonst wohl kaum das rad ausbauen könnte, wenn es mal sein muß. die schrauben sind einstweilen für jeden normalen schlüssel blockiert.

ansonsten ist es aber schön geworden, mein herbstrad.

randbemerkung: ja doch, die webseite von velomondo ist unterirdisch, ich weiß. aber, du meine güte, es sind doch alle infos lesbar. fast. also die, über den laden in schöneberg auf jeden fall. ich setz meine werbung halt, wie ich es mag. ;-)

radrappel

21. August 2009 - 14:02

ich bin untreu geworden, habe meiner bisher favorisierten froschradwerkstatt den rücken gekehrt. es gibt einfach naheliegenderes, zum beispiel velomondo, die gerade einen neuen laden in der pannierstraße 13 eröffnet haben. da wird zwar noch mächtig gerödelt, und es wird wohl eine weile dauern, bis der laden auch wie ein laden aussieht. aber reparaturen funktionieren bereits gut. ein paar neue räder sind auch schon zu bewundern. und leihräder gibt es ebenfalls, hab ich neulich mitgekriegt.

mein altes rappelrad, das sich imlaufe seines langen lebens bei mir – dreißig jahre immerhin – von einem 10-gang antrieb zu einem 15-gang bergantrieb (bergisches land) gewandelt hat, wurde nunmehr in dem neuen laden auf ein 5-gang ensemble reduziert. na ja, dafür rappelt es nicht mehr, und auch die retrooptik stimmt wieder. die bergantriebsvariante sah doch jahrelang ein wenig mountainbikeklobig an dem doch eher filigranen gerät aus. und fünf gänge sollen einstweilen mal reichen für berlin. ist ja alles völlig flach hier. und ich hab sowieso nie rausgekriegt, ob man vorne auf das große oder das kleine zahnrad wechseln muß, wenn man es leichter haben möchte.

novella (9)

19. August 2009 - 23:29

der nachname ist gefunden. auch der gesuchte grund, das fehlende element, formt sich, ist fast schon vollständig. manifest. hätte nicht gedacht, daß es so weit zurückreicht. das sollte mich nicht wundern, nach all der zeit. mit dem schreiben zu leben. aber es überrascht mich, wieder und wieder. und ich träume weiter, einstweilen. während ich tagsüber meine arbeit mache. und mich wundere, wie es funktioniert. auf einmal.

sommerloch

19. August 2009 - 22:58

viel arbeit, naja. war abzusehen. soll so sein. anders wäre schlimm. aber bei dem wetter? und morgen geht es gleich weiter so. naja, auch gut.

19. August 2009 - 12:47

in der nacht bin ich operiert worden. ich solle nicht aufstehen, heute noch nicht. das sagt mir die ärztin gleich im anschluß, obwohl ich noch gar nicht wieder richtig da bin. ich weiß alles, sage ich wütend, und werfe das buch auf den tisch, in dem alles steht. dann gehe ich.