home




archiv: September 2009


ich lebe im grünen herzen von berlin

30. September 2009 - 22:10

quelle: ausgerechnet die bz. ;-)

novella (13)

30. September 2009 - 21:40

nach dem wechselnden chaos der letzten wochen suche ich mich in die arbeit zurück, ins schreiben. ich kann nicht ewig warten, bis sich alles um mich herum geklärt hat. immer noch schlieren die augen, beide. schreiben geht trotzdem, nur keine kontaktlinsen zur zeit. so sind es über fünf seiten geworden, heute. grob und schlecht. nichts atmet leben. alles ist nur struktur. doch das reicht fürs erste. mehr will ich nicht verlangen.

ich weiß. die leere der verlassenheit füllt sich mit seele. immer.

30. September 2009 - 00:00

die ganz schwersten türen im leben führen in die ganz großen räume, letztendlich, die sich besonders zum tanzen eignen. oder zum lauten lachen. auch über sich selbst.

rotz

29. September 2009 - 22:51

gestern nacht um diese zeit zogen schlieren durch meinen blick, das rechte auge war irgendwie beschlagen. zunächst dachte ich, ich hätte die linsen falsch eingebaut, wieder einmal. sowas mache ich ja gerne. dann war aber klar, daß mein auge den rotz hatte und die ganze nacht lang triefen und kleben wollte. eine ganz neue erfahrung. sowas hatte ich noch nie.

gerade fängt das linke auge mit demselben spiel an. das ist okay, denke ich, dann habe ich ja bald alle durch. wenns weiter nichts ist.

manchmal kommt eben alles auf einmal.

the wave

29. September 2009 - 21:53

westerwelles deutsch. well done, guido. ;-)

die gemeine tigerente

29. September 2009 - 15:35

maja merkel und willi westerwelle gewidmet.

wahl & wetter

28. September 2009 - 23:40

ich weiß nicht, ob mich das wahlergebnis dann doch so derart umgehauen hat. eine breit grinsende fdp, du liebe zeit. jedenfalls röchel ich nun schon den ganzen tag vor mich hin. hals und fieber und so. schüttelfrost. kann natürlich alles auch am wetter liegen.

wählbar

27. September 2009 - 11:49

erststimme annette. warum nicht?

weitläufigkeiten

26. September 2009 - 23:11

gestern mit höchst spontan aufgetauchtem berlinbesuch ein bißchen durch die stadt gelaufen. also mehr so die nähere umgebung, mein bunter, aufblühender kiez, und dazu ein bißchen kreuzberg. es war wohl das wetter, das uns animierte. immer weiter und weiter ging es, wie von selbst, durch die herbstsonne bis in den abend. zwölf bis vierzehn kilometer habe ich mir heute von google errechnen lassen, das hat mich dann doch überrascht. andererseits weisen meine füße deutliche spuren dieser tortur auf, besonders seit ich heute auch noch vom brandenburger tor bis zum alex gelatscht bin.

sorry

26. September 2009 - 19:00

keine ahnung, warum der server derzeit so oft hängt.

punkt

24. September 2009 - 23:17

auf meinem schreibtisch stapeln sich die stapel, schicht für schicht. von außen sieht es gar nicht so schlimm aus, aber darum geht es nicht. so richtig weiß ich gerade nicht mehr, was da alles schlummert. hier und da, eigentlich überall, blinkt unerledigte arbeit hervor. das ist der punkt.

24. September 2009 - 20:57

gestern bei einer orthopädin gewesen. altern sei halt nichts für feiglinge, hat sie gesagt. weiß ich doch, hab ich geantwortet. hilft aber nicht.

bedingungslos

23. September 2009 - 19:40

in neukölln kann ich für mein geld eine erststimme abgeben. theoretisch. wie offensichtlich in vielen wahlbezirken ist das thema das bedingungslose grundeinkommen. aber hier gibt es die einzige kandidatIN. sonst sind diesbezüglich wohl nur männer unterwegs, soweit ich weiß.