home




archiv: März 2011


balkongestaltung

31. März 2011 - 18:49

immer im frühjahr platzen hier die zugriffzahlen, weil alle welt nach „balkon“ googelt. und immer gehts dann auf dieses blöde, alte bild. ich muß in diesem jahr mal ein paar neue machen und prominent herausstellen. es ist nämlich tatsächlich der schönste balkon berlins. und er ist nicht lachsorange geworden damals, zum glück.

also: morgen gehe ich erstes grünzeug kaufen, kräuter, männertreu und eine paar ranken. und dann wird die saison eröffnet.

ohne zweifel

30. März 2011 - 23:35

ja, der alltag kommt zurück. was soll er auch sonst tun. ich putze meine sommerschuhe und die hellen stellen an dem rucksack, die immer so schnell schmutzig werden. das geht ganz schnell. ich tue meine arbeit und bereite mehr davon vor, jeden tag hier am pc. draußen scheint die sonne, den ganzen tag lang, sodaß  ich die sommertreter gleich auch anziehen kann.ich fahre mit dem fahrrad und brauche keine handschuhe dabei. statt dessen eine sonnenbrille. sogar die jacke lasse ich offen flattern im fahrtwind. es ist frühling in berlin. das ist schön, ich habe keine zweifel.

und japan wird noch jahrelang glühen, auch das steht fest.

30. März 2011 - 21:28

heute alles, aber auch wirklich alles, bis aufs allerletzte weggearbeitet. ausgelistet sozusagen, abgehakt, und das ist gut so. sogar der emailstau ist bewältigt, das war höchste zeit. schließlich habe ich durchaus vor, auch mal wieder was ganz anderes zu arbeiten. gleich morgen zum beispiel.

dabei sah es heute morgen gar nicht danach aus. ich bin überrascht. mehr als das.

und kiesern war ich auch noch, zwischendrin. einfach so. daß das überhaupt möglich ist.

ob sich das alles morgen nicht doch rächen wird? irgendwie?

harbor me

29. März 2011 - 23:39

29. März 2011 - 22:57

außerdem ist es ja nun nicht so, daß mit einem atomausstieg schlagartig alles geregelt wäre.

29. März 2011 - 22:40

bin ich nun liebesleer. oder doch nur menschenleer. oder ist es die erde, die auch unter mir, immer noch bebt.

balkonwetter

29. März 2011 - 20:37

der wetterbericht kündigt für das wochenende balkonpflanzwetter an. wohl noch keine tomaten, aber es gilt ja auch noch kräuter und männertreu zu besorgen, außerdem die zwei im letzten jahr versehentlich erfrorenen ranken zu ersetzen. und zu sehen, ob der efeu draußen überhaupt noch lebt. so ein ganz kleines bißchen wenigstens?

wie auch immer, freitag ist der erste. das paßt doch. das wird eine art grüner aprilapril.

andererseits verlangt das mobiltelefon nachdrücklich nach einem update, indem es sich immer häufiger hinhängt. das sollte auch bald mal erledigt werden. mit allen dazugehörigen wiederherstellungsmaßnahmen, ich verabscheue das. aber spätestens bis zur re:publica natürlich. muß sein.

geschrei

29. März 2011 - 19:42

draußen schreien sich zwei türkische männer an. kinderschänder, brüllt der eine immer wieder. (ein realer bezug ist nicht zu vermuten, eher eine üble beleidigung, provokation.) während der andere bierkästen in sein auto läd und dabei irgendetwas zurückschreit. nur bei dem wort kinderschänder will er jedesmal auf den anderen los. doch eine schmale frau steht dazwischen und hält die beiden auseinander. besonders den ihr zugehörigen, der einfach nicht von den beschimpfungen lassen kann, schiebt sie immer wieder zurück.

daneben zwei kleine jungs, heulen vor angst.

29. März 2011 - 18:52

alles geschwätz. kein wort ist wahr. nicht in dieser welt.

28. März 2011 - 22:50

von der liebe bleibt mitunter nur das beruhigende gefühl, niemals persönlich gemeint gewesen zu sein. (wobei, liebe trifft es in dem fall wohl nicht ganz.)

28. März 2011 - 18:52

irgendwie ein splittertag heute. dann ist aber doch noch die zweite version des konzepts fertig geworden. vielleicht. muß ich morgen nochmal reinsehen.

28. März 2011 - 15:54

plötzlich sicher sein. sicher, daß sicherheit eine illusion ist. immer. sterblich sein, in jedem augenblick. menschlich sein.

28. März 2011 - 15:39

von dem reden, was ich weiß. und dazu träumen. oder umgekehrt.